Michel Ruge
 


BÜCHER

 


Was mich interessiert, das atme ich ein. Und zwar so lange, bis ich es vollständig durchdrungen habe. Das gilt für meine Kampfkunst ebenso wie für die Schauspielerei oder die Beschäftigung mit meiner an intensiven Erfahrungen reichen Kindheit. Hin und wieder entstehen daraus Bücher, so wie der Bestseller Bordsteinkönig – meine wilde Jugend auf St. Pauli. Über den schrieb DIE WELT:


"Es gibt unendlich viele Enthüllungsbücher. Menschen, die eine gewalttätige Szene oder eine brutale Welt hinter sich gelassen haben, haben viel mitzuteilen. Die Bücher verkaufen sich gut. Auf dem Cover bildet man die Aus- und Aufsteiger in ihrer früheren Umgebung ab. In Rockerpose. Dann werden sie in Talkshows eingeladen, um von einer Welt zu erzählen, die fasziniert und abstößt. Ruges Bordsteinkönig bricht mit dieser Tradition. Seine Autobiografie ist mehr ein Roman als ein Erfahrungsbericht. Und St. Pauli erscheint nicht als etwas, das man hinter sich lässt, sondern als etwas, das man in sich trägt. Ruge hat liebevolle kleine Portraits geschaffen von der Gegend und den Menschen, die seine Jugend geprägt haben … Der Bordsteinkönig fühlt sich stellenweise an wie eine Prügelei. Zu nah zerrt einen der Autor manchmal an sich ran. Zu deutlich kann man ihn dabei spüren. Immer wieder löst er im Leser Fluchtreflexe aus. Und immer wieder kriegt man auch eine verpasst. Meistens sind das die besten Stellen …"

Lesen? Dann hier bestellen.



2018 veröffentlichte ich Grosse Freiheit Mitte – Mein wilder Trip durchs Berliner Nachtleben

Ein Buch über das Berlin der Neunzigerjahre. Nach dem Mauerfall pulsierte dort das Leben, in den Hinterhöfen sproßen illegale Clubs aus dem Boden, die Nächte verflogen wie im Rausch, statt bürgerlicher Regeln herrschte kreative Anarchie und sexuelle Experimentierfreude. Als Türsteher in den angesagtesten Clubs bin ich in die ungeahnte Freiheit der neuen alten Hauptstadt eingetaucht. 

Das von der WELT-LITERATUR als "Klassiker der Berlinliteratur" beschriebene Werk gibt's hier.




Mein erstes Buch ist Das Ruge-Prinzip – Signale der Gewalt erkennen, Konflikte meistern 

Es entstand anlässlich der tödlichen Attacke auf Dominik Brunner, der in der Münchner U-Bahn bedrohten Jugendlichen zur Hilfe eilte und dafür mit dem Leben bezahlte. Als Türsteher, Kampfsportler, Trainer für Selbstverteidigung, Ausbilder von Polizeikräften und Personenschützer habe ich viel Erfahrung im Umgang mit Gewalt und weiß um ihre Mechanismen. Dabei geht es mir hier viel mehr um das psychologische Verständnis und darum, mentale statt körperliche Lösungsstrategien im Umgang mit Gewalt aufzuzeigen. 

Mehr erfahren? Danhier klicken.